Nasen Ops

Wenn man einen Menschen begegnet, schaut man ihm im Normallfall zuerst in sein Gesicht. Dementsprechend fällt einen die im Gesicht zentral liegende Nase direkt auf. Diese hat einen großen Einfluss auf das ästhetische Aussehen des Gesichts. Das Gesicht kann so proportional sein wie es will; mit einer schiefen oder krummen Nase wirkt es nicht mehr schön.

Aus diesem Grund wenden sich immer mehr Menschen an einen Schönheitschirurgen, welcher die Nasen richten soll. Rihanna und J-Lo – sie haben beide eine tolle Figur, ein schönes Gesicht und doch haben Sie es auch machen lassen.

Die Celebrities können sich natürlich die teuersten Ärzte leisten, was für den „Normalbürger“ nicht in Frage kommt.

rihanna-nasenkorrektur Beyonce-nase-vorher-nachher

Und doch gibt es auch für den kleinen Beutel eine Möglichkeit, eine schöne Nase zu bekommen. Schauen Sie sich auf dieser Webseite um, um den besten Nasenspezialisten in Ihrer Umgebung zu finden. Ob Berlin, Hamburg oder München – dort finden Sie die besten Empfehlungen. Die Kosten werden gering gehalten, doch hier sollte man auf keinen Fall sparen – denn man bekommt das, wofür man zahlt.

Diese Korrekturen können vielseitig sein: egal ob eine Verkleinerung (Beispiel) oder eine Begradigung, heutzutage ist alles möglich. Eine korrigierte Nase stärkt vor allem aber das Selbstvertrauen, da Patienten nun ohne Scham in die Öffentlichkeit treten können. Eine Operation dieser Art muss aber nicht nur ästhetische Gründe haben. Chronische Krankheiten wie Atmungsbeschwerden durch die Nase oder ähnliches können ebenfalls beseitigt werden.

Aufgrund der Individualität von Nasen ist eine Nasenkorrektur keineswegs ein einfacher Eingriff, doch er gehört mittlerweile zu einem Routineeinsatz eines plastischen Chirurgen, weshalb das Risiko eines misslungenen Eingriffs relativ gering ist. Kein Körperteil wird aus ästhetischen Gründen öfters gerichtet als die Nase, weshalb sich auch viele Chirurgen auf diesen Eingriff spezialisiert haben. Bei kleineren Eingriffen kann die Operation ambulant und nur mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Bei kompletten Richtungen der Nase wird jedoch eine Vollnarkose benötigt. Im Normalfall dauert keine Operation länger als 3 Stunden und nach einem erfolgreichen Eingriff darf man bereits nach nur einem Tag Aufenthalt die Klinik verlassen. Zur Unterstützung der Heilung wird eine Gipsmaske ein bis zwei Wochen lang getragen werden müssen.

Vor jeder OP findet ein Beratungsgespräch mit dem zuständigen Chirurg statt, welcher Patienten über die Durchführung und möglichen Risiken nochmals ausführlich aufklärt.

Nasenkorrekturen aus ästhetischen Gründen werden normalerweise erst nach Erreichen des 17. Lebensjahres durchgeführt, da sie sich davor noch in der Wachstumsphase befinden. Jedoch sind davon abgesehen Schönheitsoperationen jeglicher Art Teenagern nicht zu empfehlen. Prinzipiell gilt, dass man nicht an Geld sparen, sich sondern für erfahrene Chirurgen entscheiden sollte, da so ein gelungenes Ergebnis nahezu garantiert ist. Lange Erfahrung ist bereits im Beratungsgespräch vorteilhaft, da so die Einschätzung der Umsetzbarkeit der Kundenwünsche besser ist als bei unerfahrenen Chirurgen.

Ein informativer Kurzfilm:

Der Ablauf einer üblichen Nasenkorrektur startet mit dem Röntgen der Nase sowie mit dem darauf folgendem Beratungsgespräch. Schließlich wird der Patient in Narkose versetzt und Schnitte werden in die Schleimhäute der Nase durchgeführt, da so oberflächliche Narben vermieden werden. Durch diese Einschnitte gelangt der Chirurg an das Nasenskelett und kann dieses nach Belieben Formen. Nach dem Zusammennähen der Schnitte erfolgt nur noch der Heilungsprozess, welcher durch die bereits erwähnte Maske abgesichert und unterstützt wird. Die anfänglich starken Schwellungen reduzieren sich täglich, bis schließlich nach knapp 10 Tagen das vollendete Werk zu sehen ist.